Archiv: Polymorphia, 18.11.2016

Fr., 18.11.2016, 18.30 Uhr
Polymorphia – die TrümmerTuntenNacht
im SchwuZ (Rollbergstr. 26), Eintritt 6 €

k1024_titelseite_schrift

Guten Dabend! Die Polymorphia wird unfassbare drei Jahre alt – denn sie ist extrem geil! Der politische Lusttropfen der Travestie verführt auch dieses Male zur tuntigen Schrullengala der Extraklasse. Bummsfallera – die Tunten trümmern!

Die Gastgeberin Patsy l’Amour laLove öffnet um 18.30 Uhr ihre Pforten im SchwuZ, woraufhin sich die Lustströme der Gäste in die Diskothek ergießen.

Um 19 Uhr hält Martin Dannecker einen Vortrag:
Wenn Gesundheit zum Programm wird
Nie zuvor war der gesellschaftliche Befehl gesund zu leben lauter zu hören als seit etwa Mitte der neunziger Jahre des vorigen Jahrhunderts. Der österreichische Philosoph Robert Pfaller hat, was sich im Hinblick auf Gesundheit während dieser Zeit ereignete, mit der anschaulichen Metapher „Wechsel der Beleuchtung“ bezeichnet. Vordem vertraute Praktiken wie Alkoholkonsum und Rauchen erscheinen durch den Zwang zur Gesundheitserhaltung und seinem Abkömmling Selbstoptimierung als gefährlich und politisch fragwürdig.  Und längst werden von  Krankenversicherungen und unzähligen Plattformen Gesundheitsziele formuliert, deren Erreichung mit Rabatten prämiert werden sollen.

Um 21 Uhr erstöckeln sich wahnsinnig gewordene Tunten die SchwuZ-Bühne zur fulminanten Tuntenshow:
~ die Hostöse Patsy
~ Luxuria Rosenburg, die Hackfleischtorte der Travestie
~ Beverly Boyer
~ Flatter Lenzia
~ Enana
~ Die Bahamaas (Melitta Poppe, Fabienne du Neckar & Cathérine)
~ Tulita Coke
~ Krista Beinstein
~ Panne Pepper & Ensemble
~ Diva Maguy
~ Janis K & MariAlexander von der Band Girls Like Us
~ Eva la Bosse, Pimmela von Döschen, Kay P. Rinha
~ Testa Steron aus dem sagenumwobenen Frankfurt am Main
~ Gaby Tupper

Piotr Zieba wird gnadenlos pittoreske Bilder treffen, Flatter Lenzia tritt nicht nur auf der Bühne, sondern wie immer auch am Info-Buffet auf und DieWeddingerFilmer – filmen! Sharleen Voyage und Doris Belmont geben sich im Vorraum wieder den Gästen hin und schenken ihnen Schnaps sowie sich selbst aus!

Die Einnahmen des Schnapses sowie Spenden gehen an die Gruppe ménage à trois, die geflüchtete Menschen in ihren individuellen Kämpfen ums Bleiberecht unterstützt.

k1024_titelseite_schrift

k1024_flyer-innenseite-november-2016-seite001

k1024_rueckseite

Advertisements